Klauenpflege im Fokus

Die meisten Milchkühe werden heute in Boxenlaufställen gehalten, daher sind die Klauen der Tiere den ganzen Tag bis auf die Liegezeiten Kot und Harn ausgesetzt. Durch diese Tatsache und das hohe Leistungsniveau der Kühe sind Erkrankungen der Klauen vorprogrammiert. Klauenerkrankungen sind inzwischen mit über 10 % eine wesentliche Abgangsursache. Da etwa 80 % aller Erkrankungen an den Hintergliedmaßen und dort wiederum an den Außenklauen auftreten, sind bakterielle Unterfußerkrankungen wie Ballenfäule und Mortellaro die häufigsten Ursachen der Probleme.

Tägliche Klauenreinigung reduziert wirtschaftliche Verluste

Die manuelle Klauenpflege – wir empfehlen diese zweimal jährlich – ist eine wirkungsvolle Maßnahme um auch bei Unterfußerkrankungen zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen. Herkömmliche Klauenbäder sind jedoch nicht in der Lage die Probleme zu beseitigen. Eine regelmäßige, tägliche Klauenreinigung bzw. Klauenpflege ist ein entscheidender Faktor, um die Klauengesundheit erheblich zu verbessern und damit die durch Leistungsminderung bedingten wirtschaftlichen Verluste wesentlich zu reduzieren.
Häufige Fragen
Häufige Fragen
Klauenpflege und Klauen- schutz einfach gemacht - wir beantworten Ihre häufig gestellten Fragen. mehr
Locomotion Rechner
Locomotion Rechner
Mit dem Locomotion Rechner können Sie sich schnell einen ersten Überblick über das Leistungsniveau Ihrer Kühe verschaffen. mehr
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Falls Sie die benötigten Informationen nicht gefunden haben sollten, kontaktieren Sie uns hier. mehr